Ostfriesland mit dem Fahrrad erkunden

Ostfriesland mit dem Fahrrad erkunden
Rückenwind Reisen hat rund 140 verschiedene Radreisen im Programm - unter anderem auch durch die schöne ostfriesische Landschaft. Foto: djd/Rückenwind Reisen

Organisierte Touren mit dem Radreiseveranstalter Rückenwind Reisen

Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen gehören Fahrradtouren. Dabei kann man entspannt an der frischen Luft die Landschaft genießen und bewegt sich gleichzeitig schnell genug vorwärts, um täglich neue Gegenden zu erkunden. Vielen Menschen reicht dabei auch ein Wochenendausflug längst nicht mehr aus – sie wollen vielmehr längere Radtouren unternehmen und auch weiter entfernt liegende Gegenden entdecken.

Eine Radreise in Eigenregie zu planen und durchzuführen, ist in der Regel mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden: Die Route muss geplant, einzelne Etappen definiert und Unterkünfte gebucht werden. Darüber hinaus stellt sich die Frage nach der Beförderung des Gepäcks. Nimmt man dieses auf dem Rad mit oder lässt man es von einem Unternehmen übernehmen? Stressfreier sind da organisierte Radreisen, bei denen sich ein Veranstalter um all diese Fragen kümmert und den Pedalrittern die komplette Organisation abnimmt.

Organisierter Fahrradurlaub

Die einwöchige Rundreise "Ostfriesische Impressionen" führt von Oldenburg bis nach Norderney und über Jever und den Jadebusen wieder zurück.Foto: djd/Rückenwind Reisen

Die einwöchige Rundreise „Ostfriesische Impressionen“ führt von Oldenburg bis nach Norderney und über Jever und den Jadebusen wieder zurück.
Foto: djd/Rückenwind Reisen

Die Auswahl eines solchen Radreiseveranstalters hängt von vielen Kriterien ab – unter anderem auch davon, ob er Touren in der Region anbietet, in die man reisen möchte. Um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein, sollte man allerdings nur Profis vertrauen. Individuelle und geführte Radreisen hat unter anderem auch der ( http://www.rueckenwind.de ) Radreiseveranstalter Rückenwind Reisen aus Oldenburg im Programm. Dieser organisiert Touren in Deutschland und ganz Europa, bei denen die Gäste lediglich ihre Anreise selbst organisieren müssen. Alles Weitere wie Hotelbuchungen und Gepäcktransport übernimmt der Veranstalter. Die Strecken sind dann mit Hinweisschildern ausgestattet; zusätzlich erhält jeder Radfahrer jedoch auch noch detailliertes Kartenmaterial. Wer möchte, kann sich für die Tour beim Veranstalter sogar ein Fahrrad leihen. Teilnehmer einer Radreise dieses Veranstalters schätzen übrigens besonders das „Rückenwind“-Picknick, bei dem die Gäste am Wegesrand ein gemütlicher Picknicktisch erwartet, der allerlei regionale Delikatessen bereithält.

Ostfriesland mit dem Fahrrad: die schöne ostfriesische Landschaft erkunden

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich aktuell beispielsweise Radreisen durch Ostfriesland mit seiner vielseitigen Kultur und schönen Landschaft. Die Region lässt sich am besten bei der Tour „Ostfriesische Impressionen“ erkunden. Dabei handelt es sich um eine einwöchige Rundreise mit Start und Ziel in Oldenburg. Von dort aus führt die Strecke am ersten Tag mitten durch die wunderschöne Parklandschaft Ammerland bis nach Wiesmoor. Der Streckenverlauf ist dabei stets flach, denn der höchste Punkt Ostfrieslands liegt nur 18 Meter über dem Meeresspiegel. Entlang des Ems-Jade-Kanals geht es dann weiter an die Küste in Emden, von wo aus die Radreisenden auf die Nordseeinsel Norderney übersetzen können – für viele ein unvergessliches Erlebnis.

In den Niederlanden wird Radfahren zum Genuss

Zu einem ganz besonderen Genuss wird Rad fahren auch auf der deutsch-holländischen „Fehnroute“, die die Gastfreundschaft der Holländer mit typisch holländischen Windmühlen und der Schönheit der Nordseeküste verbindet. Entlang der Strecke gibt es viele romantische Impressionen wie kleine Ortschaften, grüne Ebenen und von Kanälen durchzogene bewaldete Hügel zu sehen.

Ems-Radweg für Genussradler

Die Ems hat ihre Quelle im westfälischen Münster, nach 300 Kilometern mündet sie bei Emden in die Nordsee. Auf dem Ems-Radweg fährt man in der entgegengesetzten Richtung von Emden aus flussaufwärts bis in die Fahrradstadt Münster – vorbei an Fischerdörfern und alten Städten und mitten durch eine romantische Moor- und Auenlandschaft. Bestens geeignet ist diese Tour für Genussradler und Familien, da es auf den 35 bis 64 Kilometer langen Etappen zu keiner Zeit besonders anstrengend wird.

Frankreich mit dem Fahrrad entdecken

Der Radreiseveranstalter Rückenwind Reisen gilt zudem als Frankreichspezialist, seit vielen Jahren wird beispielsweise die Radreise „Höhepunkte der Provence“ angeboten. Diese umfasst alle Highlights der Region – unter anderem auch die Städte Avignon, Arles, Orange und Uzès.

Related Posts

Beitrag kommentieren